3D-Blockmodell (LOD1)

Das 3D-Blockmodell basiert auf den Gebäudegrundrissen der Amtlichen Vermessung (AV), deren Höhe auf oder unter dem Terrain liegt. Zusätzlich sind den Grundrissen die zwei photogrammetrisch bestimmten Höhen «Traufe» und «Giebel» als Attribute zugeordnet.

Die Daten des 3D-Blockmodells enthalten immer die Geometrien oder Informationen der minimalen und maximalen Blockmodelle der Gebäude.

  • Das minimale Blockmodell (LOD1-Min) beinhaltet die Bauten als Prismen mit der Höhe der Traufe.
  • Das maximale Blockmodell (LOD1-Max) beschreibt die Bauten als Prismen mit der Höhe des Giebels. Die Höhenangabe des Grundrisses bezieht sich immer auf den tiefstgelegendsten Punkt des Gebäudes minus 3m.

Das 3D-Blockmodell ist - nebst dem 3D-Dachmodell und dem Terrainmodell - Bestandteil des dreistufigen 3D-Stadtmodells.

Ein 3D-Stadtmodell liefert die Grundlagen für folgende, wichtige Einsatzgebiete:

  • Lärmkataster
  • Sichtbarkeitsanalysen
  • Schattenberechnungen
  • Visualisierungen grosser Bau- und Infrastrukturprojekte
  • Stadtplanung
  • Städtebauliche Betrachtungen
  • Fahrsimulatoren
  • Einsatzunterstützung Blaulichtorganisationen
  • Standortmarketing
  • Tourismus
  • Solarenergiepotentialberechnungen

Daten und Ressourcen

Bemerkungen

Weitere Metadaten:

Eine ausführliche Metadatenbeschreibung finden sie in den zip-files, die sie herunterladen können.

Datenerfassung:

Die Gebäudegrundrisse werden aus den Aufnahmen der AV (Bodenbedeckung, Einzelobjekte) übernommen. Deren Höhe über Meer entspricht dem tiefsten, sichtbaren Schnittpunkt (Gebäude / Gelände) und zusätzlich minus 3 Meter. Also ca. 1 Stockwerk unter dem Boden. Den Gebäuden sind zusätzlich die zwei photogrammetrisch (respektive Planabgriff) bestimmten Höhen «Traufe» und «Giebel» als Attribute zugeordnet. Bei markanten Höhenunterschieden sind die Gebäudegrundrisse unterteilt, sodass die Bauten durch mehrere, unterschiedlich hohe Prismen repräsentiert werden.

Datengrundlage:

  • Amtliche Vermessungsdaten Stadt Zürich
  • Geländemodell der Stadt Zürich

Weitere Infos:

Beispielbild des Blockmodells

Attribute

EGID
Eidgenössischer Gebäudeidentifikator
GID
Die GID des unterteilten Gebäudes, welche sich wie folgt zusammensetzt: OGID [17 Zeichen] - Löschzähler [00-99] - Zähler der Objektunter-teilung [0000-9999]
OGID
Original-GID des Objektes aus GeosPro
REGION
Nummer der Filterfläche [01-10], Hinweis auf Filterfläche (Unterteilung des Stadtgebietes)
FILTER
Text der Filterfläche [01-10], Hinweis auf Filterfläche (Unterteilung des Stadtgebietes)
STA
Status der Baubewilligung: - eingereicht: projektiert, Gesuch/Antrag wurde eingereicht. - freigegeben: projektiert, Baufreigabe wurde erteilt. - erstellt: projektiert, Bauvollen-dung/Bezugsbewilligung wurde erteilt. - real: Objekt existiert real, Einmessung ist erfolgt. - vergangen: Objekt existiert nicht mehr, gelöscht.
ART
Art der Bodenbedeckung oder des Einzelobjektes: - BB00: Gebaeude_Verwaltung, BB01: Gebaeude_Wohngebaeude - BB02: Gebaeude_Land_Forstwirtschaft - BB03: Gebaeude_Verkehr - BB04: Gebaeude_Handel - BB05: Gebaeude_Industrie_Gewerbe - BB06: Gebaeude_Gastgewerbe - BB07: Gebaeude_Nebengebaeude - EO08: Bruecke_Passerelle - EO12: Pfeiler - EO13: Unterstand - EO14: Silo_Turm_Gasometer - EO16: Hochkamin - EO18: Mast_Antenne